FAQ Fasssauna

Welchen Vorteil hat eine Fasssauna gegenüber einer anderen Außensauna?

Es gibt mehrere wesentliche Vorteile der Fasssauna ggü. anderen Formen der Außensauna. Unsere FAQ Fasssauna geben darauf Antwort:

  1. geringe Stellfläche- nur 4 m² benötigen Sie für eine Fasssauna
  2. geringer Aufwand – Sie bereiten zwei Streifenfundamente vor- die Sauna wird komplett geliefert und ist mit ein paar Handgriffen betriebsbereit.
  3. geringe Aufheizzeit durch geringes Raumvolumen und optimale Strömungsverhältnisse durch die Fassform
  4. Tolle Optik
  5. Bestes Preis-Leistungsverhältnis im Bereich der Außensauna

Welche Holzarten finden bei der Fasssauna Verwendung?

Bevorzugt werden beim Bau der Fasssauna langsam gewachsene Hölzer verwendet, bei saunafaesser.de ist das in der Regel nordische Fichte. Langsam gewachsene Hölzer neigen weniger zu Verwerfungen und sind langlebiger. Bei der Verwendung von Thermofichte, die bei uns optional angeboten wird, ist das Quell- und Schwundverhalten auf ein Minimum reduziert, dass sogar das Nachspannen des Fasses entfallen kann.

Welche Holzstärke ist für die Fasssauna empfehlenswert?

Unsere Standardwandstärke beträgt 42 mm. Diese Stärke ist für den Saunabetrieb absolut ausreichend, da eingebrachte Wärmeenergie durch die notwendige Belüftung der Sauna und Betreten der Saunakabine ohnehin verlorengeht. Bei einer typischen Saunanutzung von 3-4 Stunden dringt selbst bei dieser Wandstärke keine Wärme nach außen. Dennoch bieten wir auf Wunsch auch das Saunafass mit einer Wandstärke von 60 mm an.

Welchen Vorteil bieten die Fasssaunen von saunafaesser.de?

Im Bereich Fasssauna sind wir Spezialist. Das bedeutet, dass wir Ihnen verschiedene Konstruktionsformen der Fasssauna anbieten können, was uns auch in der Beratung unserer Kunden unabhängig macht. Als Saunaprofis haben wir außerdem die Möglichkeit die Saunatechnik entsprechend Ihrer Bedürfnisse und ihres Budgets zu konfigurieren. Außerdem erhalten Sie bei uns eine kompetente und umfassende Beratung, von der Standortwahl bis zur Installation vor Ort.

Was ist beim Betrieb der Sauna mit einem Holzofen zu beachten?

Um holzbeheizte Saunaöfen betreiben zu dürfen, müssen aktuell die Abgasvorschriften der BImschV 2. Stufe erfüllt werden. Über die Zulassung des Saunaofens hinaus sind beim Betreiben der Fasssauna mit einem Holzofen, auch die baugenehmigungsrechtlichen und brandschutzrelevanten gesetzlichen Grundlagen zu berücksichtigen. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich bei Ihrer zuständigen Baubehörde bzw. beim zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister. Auf dieser Grundlage erhalten Sie dann von uns die passende Produktempfehlung. Oder Sie lesen unseren Artikel als erste Information.

Welche Holzmenge benötige ich für den Betrieb eines holzbeheizten Saunaofens in der Fasssauna?

Unsere Holzöfen haben einen sehr hohen Wirkungsgrad. Mit 4 kg Holz können sie den Saunaofen ca. 3-4 Stunden betreiben.

Wie hoch ist der Stromverbrauch bei einem elektrisch betriebenen Saunafass?

In der Regel verbauen wir in unserer Fasssauna Elektroöfen mit einer Maximalleistung von 9 kW. der ungefähre Stromverbrauch für 3 Stunden Saunieren liegt bei ca. 12 kW.